Medizin+Kunst Ausgabe 4/2014

Prof. Franz Schilke

Liebe ärztliche Leserinnen und Leser!
Nachdem in den vergangenen Jahren vorzugsweise Porträts bundesdeutscher Ordinarien auf den Titelseiten von Medizin+Kunst zu glänzen verstanden, die auf dem Gebiet der Medizin im universitären Bereich einen herausragenden Ruf genießen, haben wir in dieser Ausgabe Dr. med. Daniel Vasella, einem Schweizer Mediziner, die Titelseite gewidmet, der in der Pharmazie eine steile unternehmerische Karriere vorweisen kann, die in dieser Form einzigartig war.
Wir beschreiben in Medizin+Kunst Daniel Vasella in seiner früheren Position bei Novartis als dessen Mitbegründer, ersten Vorstandsvorsitzenden und Verwaltungsratspräsidenten, dem es gelang, Novartis zum größten Arzneimittelhersteller weltweit zu machen. Die steile Karriere von Vasella zeigt, dass auch Mediziner brillante Unternehmer und Visionäre als Leiter eines Pharmakonzerns sein können, wenn man sie dazu beruft. Wissenschaft und Forschung sind auch für einen Arzneimittelhersteller außerordentlich wichtig.
In der Kunst steht die Sixtinische Kapelle mit dem Jüngsten Gericht von Michelangelo Buonarroti im Mittelpunkt unseres Interesses. Die meisten Besucher sind nach der 1997 durchgeführten umfassenden Restaurierung des gewaltigen Gemäldes der Auffassung, dass es sich um das wohl schönste und berühmteste Kunstwerk handelt, das jemals von einem Maler geschaffen worden ist. Michelangelos Bezüge zur Medizin wurden im 16. Jahrhundert geschult und geschärft durch das Sezieren von Leichen, um noch exaktere Kenntnisse vom menschlichen Skelett und dessen Muskelstrukturen zu erlangen. Michelangelo betätigte sich deshalb häufig auch als Anatom, um sich damit ein eigenes Bild vom menschlichen Körper zu machen.
Die Winckelmann Akademie unter der Leitung von Prof. Krämer bietet in München im Bayerischen Nationalmuseum Studiengänge für Kunstgeschichte an ohne Altersbegrenzung; hier sind auch Ärzte gern gesehene Studiengänger.
Wie gewohnt gibt uns Prof. Ehlers mit dem Porträt über die Künstlerin Ulrike Arnold Einblick in seine Sammelgebiete und zeigt uns eine Malerin im Dialog mit der Erde.
Diese Ausgabe ist besonders vielschichtig und von zahlreichen Künstlern belegt, deren Werke und Biographien Sie begeistern werden. Selbst über das Internet können Sie Medizin+Kunst jederzeit erreichen, wir sind auch dort seit Jahren präsent. Gerade die Neuen Medien gehören heute zu den wichtigsten Verbreitungsgebieten, deren Möglichkeiten wir im Besonderen nutzen.
Meine beiden Söhne haben mein berufliches Leben porträtiert und auf die Frage, ob ich weiterhin Medizin+Kunst publizieren werde, noch keine klare Antwort von mir erhalten. Da ich im Dezember 70 Jahre alt werde, bin ich am Überlegen, inwieweit ich mich jetzt zurückziehe. Habe das Ärztemagazin mehr als 25 Jahre mit großer Freude herausgegeben.
Wie immer, darf ich Ihnen an dieser Stelle viel Vergnügen bei der Lektüre von Medizin+Kunst wünschen.

Ihr
Prof. Franz Schilke
Herausgeber

Dr. Daniel Vasella

Dr. Daniel Vasella

Das erste Mal in Medizin+Kunst stellen wir einen Mediziner vor, der in der Industrie als Mitbegründer des Pharmakonzerns Novartis und als dessen erster Vorstandsvorsitzender eine außergewöhnliche Karriere machte, die das Wort brillant verdient.

Zum Artikel: Artikel als PDF (399 KB)

Novartis

Novartis Visitorcenter by Lukas Roth.jpg

Der heute weltweit größte Pharmakonzern ist der Schweizer Arzneimittelhersteller Novartis. Wir berichten ausführlich und detailliert über diesen Pharmagiganten und seinen architektonisch gestalteten Campus in Basel als Headquarter.

Zum Artikel: Artikel als PDF (1.716 KB)

Hexal

Hexal-Zentrale

Einer der wichtigsten Hersteller von Generika und Biosimilars.

Zum Artikel: Artikel als PDF (293 KB)

Michelangelo

Das Jüngste gericht von Michelangelo Buonarroti

Mit dem Jüngsten Gericht schuf Michelangelo Buonarroti in der Sixtinischen Kapelle das wohl beeindruckendste Monumentalgemälde der Welt und gilt damit als der wichtigste Maler aller Zeiten. Wir haben nach der Restaurierung das gewaltige Szenario betrachtet und sind voller Bewunderung.

Zum Artikel: Artikel als PDF (1.097 KB)

Winckelmann Akademie

Winckelmann Akademie

Studieren aus Freude und Faszination an der Kunstgeschichte, betitelt Prof. Dr. Steffen Krämer – als Akademieleiter – sein Konzept vom Studieren 50Plus. Auch ohne Hochschulreife können Sie sich hier in Kunstgeschichte weiterbilden.

Zum Artikel: Artikel als PDF (174 KB)

Kunst trifft Medizin

Bertrand Freiesleben und Gerd Plewig 

Bertrand Freiesleben und Gerd Plewig

Zum Artikel: Artikel als PDF (677 KB)

IBC INVEST

Modigliani_Akt 

Ein Schweizer Unternehmen mit großen Visionen und einer ausgeprägten Business-Ethik ist engagiert im Kunstbereich tätig und sucht eine Geschäftsverbindung von Kunst und Öl herzustellen, um sich auf den unterschiedlichen Felder gut zu positionieren

Zum Artikel: Artikel als PDF (748 KB)

Ulrike Arnold

Ulrike Arnold 

Der bekannte Kunstsammler, Jurist und Mediziner Prof. Alexander Ehlers stellt uns die Düsseldorfer Kunstschaffende Ulrike Arnold vor, in deren Zentrum das Schaffen so genannter Erdbilder steht, die sich im Dialog mit unserer Materie befinden.

Zum Artikel: Artikel als PDF (540 KB)

Evi Fersterer – Art & Ski-IN Hotel Hinterhag

Evi Fersterer 

Die im Pinzgau beheimatete Kunstschaffende zeigt sich offen für zahlreiche Formen der Avantgarde im malerischen ebenso wie im bildhauerischen Bereich, sieht ihr Stilempfinden im Mystischen Realismus beheimatet und will mit ihren Werken berühren und bewegen.

Ein Platz für Kunstsinnige und Skibegeisterte

Zum Artikel: Artikel als PDF (412 KB)

Kaspar Damian Hosp

Kaspar Damian Hosp

Kürzlich stellte der renommierte Münchner Internist Prof. Karl Dietrich Hepp unter seinem Künstlernamen in der Galerie „Villa Maria“ in Bad Aibling einen wichtigen Teil seiner Werke unter dem Titel„Landschaften“ aus.

Zum Artikel: Artikel als PDF (317 KB)

Ulrike Mehnert

Ulrike Mehnert 

Im Kraillinger Rathaus präsentierte Ulrike Mehnert ihre neuesten künstlerischen Arbeiten unter der Headline „Ohne feste Vorstellungen, dafür mit Phantasie“ und begeisterte damit das Publikum

Zum Artikel: Artikel als PDF (282 KB)

Marina Votteler

Marina Votteler 

Der Traum der Malerin wird zum Traum des Betrachters.

Zum Artikel: Artikel als PDF (153 KB)

Akrobatikum

Bernd Hinzelmann, Keine Falsche Bewegung, 2008, Acryl auf Papier, 70 x 50 cm. 

Ute Kaldune stellt den Kölner Maler Bernd Hinzelmann vor, der Botschaften aus Licht und befremdlicher Klarheit montiert, die aus ganzen Bedeutungsgruppen herausgelöst wurden, um dann einen Kosmos zu bilden

Zum Artikel: Artikel als PDF (512 KB)

Prof. Franz E. Schilke

Prof. Franz E. Schilke 

Anlässlich seines bevorstehenden 70. Geburtstags schrieben die beiden Söhne Rüdiger und Alexander Schilke über das berufliche Leben ihres Vaters, der sich – im wahrsten Sinne des Wortes – immer wieder neu erfand.

Zum Artikel: Artikel als PDF (950 KB)

Die Interessantesten Pharmaanzeigen des Jahres 2014

Wir zeigen Ihnen die besten Ergebnisse – nach Wahl unserer Jury – des Jahres 2014. Auch in diesem Jahr haben sich auf dem Pharmasektor Designer, Medienfachleute und Texter wieder einmal gegenseitig übertroffen, was die Prämierten anbelangt.

Neues und Wichtiges aus der Medizin

 

Zum Artikel: Artikel als PDF (521 KB)

Impressum

 

Zum Artikel: Artikel als PDF (521 KB)

Medizin + Kunst 4/2014

Medizin+Kunst 4-2014 

Auch dieses Jahr stellen wir Ihnen wieder die gesamte Ausgabe 4/2014 auf medicinebook.de, im geschützten Bereich als, PDF zur Verfügung.

Zur Gesamtausgabe: medicinebook.de